Blau-Weiß Rad- und Paddeltour

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 
Details

Familienausflug der Blau-Weißen

Pünktlich um 13.15 h setzte sich der Blau-Weiß Tross  vom Parkplatz der Oedter Grundschule aus in Bewegung. Ziel war erst einmal die Anlegestelle an der Langendonker Mühle. An Pferdekoppeln und grasenden Kühen vorbei ging es weiter an der Niers entlang bis kurz vor der B 509. Hier schwenkten wir ab und fuhren über die alte Bahntrasse Richtung Kempen. Es ging weiter Richtung Norden und wir überquerten die Kempener Str., in einem Bogen kamen wir zur Grasheider Str. und fuhren dann durchs Niederfeld direkt zur Langendonker Mühle. Als wir ankamen

wurden die Boote gerade zu Wasser gelassen. Die Paddler erhielten letzte Instruktionen und die Kleinen Schwimmwesten. Wir wurden auf zwei große Schlauchboote und 8 Kanus verteilt. Gleichzeitig wurden 44 Fahrräder verladen. Dann ging es los.

Auch die Radfahrer setzten nun ihren Weg fort. Durch Vorst ging es über den Lounweg, am Fitsches Hof vorbei zur Nette, ließen Haus Langenfeld links liegen und bogen dann wieder rechts ab zur Niers. Dann hatten wir auch schon unser Ziel Wachtendonk erreicht. Im Cafe & Weinstube Harmes „Im Hinterhof“ trafen wir mit den Autofahrern (die schon ein Eis vertilgten) und den Wachtendonkern zusammen. Dort gab es Kaffee und die verschiedensten leckeren Kuchen. (Kuchen unter 300 g sind Kekse.) Nach der Stärkung wurde TT-gefachsimpelt und es gab kühle Getränke.

Dann war auch schon wieder Zeit aufzubrechen, denn die ersten Kanuten waren an der Anlegestelle eingetroffen. Auf die Schlauchboote warteten wir noch ein paar Minuten gemeinsam. Als alle vor Ort waren, standen auch die Fahrräder für die Rückfahrt bereit und es ging zurück in die Heimat. Hierfür hatte Tanja eine breitere Strecke ausgesucht, denn jetzt waren wir fast 60 Radler. Die Gruppe zog sich schnell weit auseinander, denn die Kleinsten mit ihren Mini-Fahrrädern konnten dem Tempo der E-Bikes nicht folgen. So hielt man immer wieder kurz an, damit alle aufschließen konnten. Am Kieswerk vorbei ging es Richtung Neersdommer Mühle. Wir ließen Kloster Mariendonk links liegen und fuhren an der Fluchtburg vorbei. An Kartoffelfeldern und zwischen Maisfeldern hindurch erreichten  wir die Schulwiese.

Hier waren schnell die bereit gestellten Stehtische und Bierzeitgarnituren aufgestellt. Der Grill wurde vorgeheizt und die gekühlten Getränke bereitgestellt (eine Freude wie es zischte). Am Grill machten Verena und Sebastian einen guten Job, trotzdem konnten sie es nicht vermeiden, dass sich auch schon mal eine Schlange bildete. Zum Grillfleisch – Nackensteaks, Bauchspeck, Pute und rote und weiße Würstchen – gab es leckere Salate – Kartoffel-, Kappes-, Gurken-, Brokkolisalat, Zaziki und Thunfisch-Paste – und verschiedene Stangenbrote.

Nachdem alle gesättigt waren, begann es leicht zu regnen, aber das konnte uns nichts anhaben, denn wir saßen oder standen schön im Trockenen. Es wurde ein gelungener Abend mit vielen Gesprächsthemen. Zu vorgerückter Stunden stimmten wir in die mitgebrachte Musik ein. Hier waren besonders Thomas und Werner sehr textsicher.

Ein Dank an Tanja und den Vergnügungsausschuss. Tanja hatte eine anspruchsvolle Strecke ohne gravierende Steigungen (das war gar nicht so einfach) ausgesucht und das Cafe für uns reserviert und stellvertretend für den Vergnügungsausschuss an Clarissa, die den Ablauf der Paddeltour organisiert hatte.   

Joomla Plugin
   

Termine  

   
© 2019 - SC Blau Weiss Mülhausen 1970 e.V.