Termine

   

Body fit

   

Sponsoren

   

5. Spieltag Saison 2021 / 22

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Alle Mannschaften punkten, nur 1. Herren gehen leer aus

Bereits am Freitag begann der 5. Spieltag mit dem Bezirksliga-Spiel der 1. Herren in Erkelenz. Beide Mannschaften konnten nicht in der Stammbesetzung antreten. Das bessere Ende hatten die Gastgeber. Wieder war es ein abgespeckter Spieltag, denn die Damen-, die 3. Herren- und die 2. Jugendmannschaft hatten spielfrei.

Die Ergebnisse:

1. Damen                                                     spielfrei

TV Erkelenz  - 1. Herren                             9 : 6

1. Herren – 1. TTC BW Breyell                   4 : 9    Nachholspiel

2. Herren - GSV Moers II                            9 : 1

3. Herren                                                     spielfrei

4. Herren – SV BR Forstwald V                  9 : 7

TTV Falken Rheinkamp – 1. Jugend          5 : 5

2. Jugend                                                    spielfrei

 

1. Herren: Man oft he Match: Markus Wilden. Trotz eines gut aufspielenden Markus Wilden, kehrten er, Benjamin Tullmin, Hendrik Messer, Pascal Lukas, Thomas Kuemmel und Marvin Krakau mit leeren Händen heim. Nach den Doppeln stand es 1 : 2. Während Markus Wilden / Thommy Kuemmel klar in drei Sätzen gewannen, schrammten Benni Tullmin / Marvin Krakau gegen das Einser-Doppel an

einer kleinen Überraschung vorbei, als sie nach gewonnenem ersten Satz die Durchgänge drei und vier mit 12 : 14 und 10 : 12 verloren. Zwar konnten die beiden Spitzenspieler Benni und Markus ihre Mannschaft anschließend 3 : 2 in Führung bringen, aber im mittleren Paarkreuz gab es nur einen Sieg durch Hendrik Messer. Zur Halbzeit lag man dann 4 : 5 zurück. Im zweiten Durchgang punktete erneut Markus, der damit im Doppel und Einzel ohne Niederlage blieb. Hinzu kam aber nur noch ein Punkt durch Thommy. Das Satzergebnis mit 27 : 34 hört sich schlechter an als es war, denn nach gespielten Bällen lag man 538 : 534 in Front.

1. Herren: Nach dem verlorenen Spiel vom Vortag war der Akku noch leer. Im Doppel wurde eine mögliche 3 : 0 oder 2 : 1 Führung verspielt. Dabei fehlten Markus Wilden / Thommy Kuemmel beim 6 : 10 im vierten Satz, bei ihrer 2 : 1 Satzführung, nur etwas Glück. Sie glichen auf 10 : 10 aus, fabrizierten dann aber drei Netzaufschläge hintereinander, dem ein etwas verunglückter Aufschlag folgte. Dann kam es wie es kommen musste, nach 10 : 12 verloren sie auch den Entscheidungssatz. Lediglich das Doppel Benni Tullmin / Marvin Krakau punktete. Beim Doppel Hendrik Messer / Pascal Lukas passte nicht viel zusammen, so waren sie am Ende selbst ratlos, was schief gelaufen war. Es folgten zwei knappe Niederlagen, wobei insbesondere Markus beim 9 : 11 im fünften Satz nahe an einem Sieg vorbeischrammte. Im Einzel lief es für Hendrik besonders nach dem ersten Satz besser, als er auf 2 : 4 verkürzte. Im unteren Paarkreuz konnte Marvin Krakau dann zum 3 : 6 punkten. Markus gewann zwar noch sein Spiel im oberen Paarkreuz, aber das hatte keinen entscheidenden Einfluss mehr auf den Spielausgang.

2. Herren: Man oft the week: Thommy Kuemmel und Marvon Krakau. Sie kamen am Wochenende auf jeweils drei Einsätze. Spieler des Tages: Thommy Kuemmel. Die Doppel waren eine klare Angelegenheit für unsere Reserve. Dabei kam eine Punkt kampflos, weil die Gäste nur mit fünf Spieler*innen angereist waren. Thommy schraubte das Konto direkt auf 4 : 0, ehe Deniz Nazirogullari den Ehrenpunkt für Moers quittieren musste. Etwas schwer tat sich Mirco Scheffler, konnte aber im fünften Satz mit 11 : 3 überzeugen. Den sechsten Punkt erspielte Thomas Jozefow. Im unteren Paarkreuz gewann Gregor Pendzich kampflos und Marvin Krakau hatte keine Mühe, den schten Punkt zu erspielen. Da war es Spitzenspieler Thommy vergönnt, mit seinem zweiten Sieg den Erfolg perfekt zu machen. Durch diesen überraschend klaren Sieg steht man jetzt mit einem ausgeglichenen Punktekonto (4 : 4) und Spielekonto (26 : 26) auf dem 4. Tabellenplatz.

4. Herren: Die Männer die den Unterschied machten: Stefan Nalevanko, Sascha Krakau und Thomas Bröxkes. Die Partie begann mit einer Enttäuschung. Alle drei Doppel gingen an die Gäste. Davon musste man sich erst einmal erholen. Während Edgar Jungblut dem Tribut zollen musste, spielte Stefan Nalevanko befreit auf und holte den ersten Punkt zum 1 : 4. Auf die Mitte war verlass, sowohl Sascha Krakau als auch Thomas Bröxkes punkteten zum Anschluss Punkt 3 : 4. Nach den Spielen von Günter Straten und Heinz Aandekerk, war der alte drei Punkte Abstand aber wieder hergestellt (3 : 6). Davon ließen sich aber Stefan, Edgar, Sascha und Thomas nicht beirren und brachten ihre Farben mit 7 : 6 in Front. Günter holte den wichtigen achten Punkt, so war ein Unentschieden schon einmal gesichert. Im Anschluss konnte Heinz seine zweite Niederlage nicht verhindern, aber das Schlussdoppel Stefan / Sascha begeisterte die Mannschaftskameraden und Zuschauer beim knappen 3 : 0 Erfolg. Damit war nach den Eröffnungsdoppeln ein nicht mehr zu erwartender Sieg unter Dach und Fach.

1. Jugend: Spieler der Stunde: Rene Baumann. Ohne Spitzenspieler Luis Jansen rettete die Mannschaft ein Unentschieden und bleibt weiter ungeschlagen. In der Aufstellung Rene Baumann, Philip Hamacher und Simon Thiem ging es nach Rheinkamp. Nachdem anfangs zwei Spiele im Entscheidungssatz verloren wurden, drehte man zum Ende des Spiels den Spieß um und gewann zwei wichtige Spiele im fünften Satz. Rene konnte drei Einzel und Philip zwei Einzel zum Teilerfolg beisteuern.

Joomla Plugin
   
© 2021 - SC Blau-Weiß Mülhausen 1970 e.V.