10. Spieltag Saison 2018 / 19, RR

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Blau-Weiß der Remis-König am 10. Spieltag

Einstand an allen Fronten

 

Am 10. Spieltag standen für Blau-Weiß im Seniorenbereich nur drei Spiele auf dem Programm. Dabei gab es keine Niederlage. Die Damen haben die Saison schon beendet und die 2. und 5. Mannschaft hatten spielfrei. Die beteiligten Mannschaften überraschten positiv beim Mülhausener Dreifach Pasch, denn alle Spiele endeten 8 : 8 unentschieden.

  Die Resultate:                     

  1. Herren – TuS Rheydt-Wetschewell II                8 : 8

  3. Herren – TTC Blau-Weiß Krefeld                      8 : 8

  VSG Rheinhausen II – 4. Herren                           8 : 8

  1. Jugend – Hülser SV                                          9 : 1

  2. Jugend                                                              spielfrei

  TTC Straelen/Wachtendonk  - 1. Schüler           10 : 0

  Hülser SV – B-Schüler                                          5 : 5

 

1. Herren: Punktesammler – Die Doppel. Mit einer makellosen Doppelbilanz begann die Partie gegen den Tabellenachten. Neben dem Spitzendoppel Marcel Brunner / Jörg Föhrweißer, gewannen auch Andreas Dickmann / Deniz Nazirogullari mit 11 : 9 im Entscheidungssatz . Da machten es

Carsten Riechert / Reiner Kolling nach hart umkämpftem ersten Satz (15 : 13) schon schneller, als sie dann relativ sicher in drei Sätzen gewannen. Das erste Einzel des Tages ging verloren, aber Jörg Föhrweißer stellte den alten drei Punkte Vorsprung wieder her. Nach dem Gewinn der ersten beiden Sätze sah Andreas Dickmann schon wie der sichere Sieger aus, aber es wurde noch einmal eng, denn sein Gegner glich zum 2 : 2 Satzgleichstand aus. Im Entscheidungssatz ließ Andreas dann aber nichts mehr anbrennen und gewann sicher 11 : 3. Hoffnung kam auf, als Carsten Riechert nach verlorenem ersten Satz das Spiel drehte und das Zwischenergebnis auf 6 : 1 schraubte. Dann riss der Faden. Im unteren Paarkreuz wurden beide Spiele verloren und auch in den Spitzenspielen konnte nicht gepunktet werden. So stand es nur noch 6 : 5. Aber es kam noch schlimmer, denn auch die Mitte konnte keinen Pluspunkt mehr hinzufügen. Dadurch lag man nach der 6 : 1 Führung plötzlich 6 : 7 hinten. In vier Sätzen sicherte Deniz Nazirogullari den Ausgleich zum 7 : 7. Nach Abschluss der Einzel lag man erneut zurück. Jetzt musste das Schlussdoppel entscheiden, ob die Mannschaft mit einem Punkt belohnt würde. Marcel Brunner / Jörg Föhrweißer behielten die Nerven und konnten den ersten Satz 12 : 10 gewinnen. Mit diesem Satzvorsprung im Rücken gelang auch der Gewinn des zweiten Satzes (11 : 9). Auch den dritten Satz schaukelte man so gerade nach Hause und gewann erneut 11 : 9. Damit war die Punkteteilung perfekt. Dies war der erste Streich. 

3. Herren: Spieler des Tages – Sebastian Ganser und Thomas Jozefow. Nach dem unerwarteten Kantersieg in der Vorwoche hatte man sich auch für den vorletzten Spieltag viel vorgenommen und ging äußerst konzentriert in die Partie. Die Doppel Mirco Scheffler / Thomas Jozefow und Swen Pichenet  / Sebastian Ganser gewannen jeweils in drei Sätzen zur 2 : 1 Führung. Im oberen Paarkreuz waren die Gäste vom Namensvetter aus Krefeld einfach zu stark. Das machten aber Swen Pichenet und Sebastian Ganser im mittleren Paarkreuz wieder wett. Unten teilte man sich beim Sieg von Thomas Jozefow die Punkte. So stand es 5 : 4 zur Halbzeit. Im oberen Paarkreuz das gleiche Bild wie im ersten Durchgang, die Gäste waren einfach eine Macht. Nachdem die Mitte dann ausgeglichen spielte, Sebastian Ganser gewann nach verlorenem ersten Satz in vier Sätzen, stand es 6 : 7. Auch in seinem zweiten Einzel ging Thomas Jozefow dann als Sieger vom Tisch und glich zum 7 : 7 aus. Andre Mombers brachte seine Farben mit seinem Dreisatzerfolg sogar noch einmal in Führung. Das Schlussdoppel wurde zwar von Satz zu Satz enger, aber am Ende verlor man 0 : 3 zum für viele überraschenden Unentschieden. Originalton von Duy: Hätte auch andersherum ausgehen können. Dies war der zweite Streich an diesem Wochenende.

4. Herren: Spieler des Tages – Michael Kresken und Sascha Krakau. Wie schon in der Hinrunde teilte man sich gegen den Tabellenführer der 1. Serie die Punkte. Das frühere Erfolgsdoppel Erhard Samans / Michael Kresken musste sich nur hauchdünn nach fünf Sätzen geschlagen geben. Vier Sätze wurden in der Verlängerung entschieden, leider dreimal für die Gastgeber (12 : 14, 11 : 9, 12 : 14, 15 : 13, 11 : 13). Thomas Bröxkes / Günter Straten und Kurt Gilgen / Sascha Krakau behielten die Oberhand und brachten ihre Mannen 2 : 1 in Führung. Beim Stand von 2 : 4 gab es dann den ersten Einzelsieg durch Michael Kresken. Sascha Krakau verkürzte zur Halbzeit mit einem Fünfsatzerfolg (12 : 10) auf 4 : 5.  Aber Rheinhausen zog wieder davon und führte schnell 7 : 4. Mit seinem zweiten Tagessieg leitete Michael Kresken die Aufholjagd ein. Günter Straten holte in drei Sätzen den Anschlusspunkt.  Mit einem erneuten Fünfsatzerfolg schaffte Sascha Krakau den Einstand zum 7 : 7. Jetzt kam es auf das Schlussdoppel an. Bisher waren Thomas Bröxkes / Günter Straten als Doppel drei immer geschont worden. Jetzt standen sie an vorderster Front und bewährten sich auch hier. In vier Sätzen sicherten sie der Mannschaft das verdiente Unentschieden. Das war der dritte Streich.

1. Jugend: Am letzten Spieltag gab es gegen Hüls einen klaren Sieg. Die Gäste waren nur mit zwei Spielern angereist und verloren schon am grünen Tisch drei Punkte. Nach dem Gewinn des Doppels durch Gereon Geuchen / Vincent Tschöp war das Ergebnis nur noch Formsache. Neben den kampflosen Spielen punkteten Gereon Geuchen (2), Marvin Krakau (2) und Vincent Tschöp (1). Im Mai besteht für die Jungs die Möglichkeit, über Aufstiegsspiele in die Bezirksklasse aufzusteigen.

1. Schüler: Am letzten Spieltag bekam unsere 1. Schülermannschaft keine Mannschaftsstärke zusammen und musste das Spiel leider kampflos abgeben.

B-Schüler: (von Oliver Wendt)

… Ein letzter Kraftakt zum Saisonende …

 

Wie bereits letzte Woche vermeldet, ist unser Team der Schüler B vorzeitig Meister geworden und steigt zur kommenden Saison auf. Hier werden neue Abenteuer und Herausforderungen auf sie warten, doch zuerst musste das letzte Spiel gegen den hartnäckigsten – jedoch deutlich abgeschlagenen – Verfolger aus Krefeld Hüls bewältigt werden.

Erstmalig in dieser Saison reiste das komplette Team zu einem Auswärtsspiel an, so dass wir mit einer Mannschaftsstärke von 6 Mitgliedern, für große Augen beim Gegner sorgten. Zu Beginn galt es diplomatisch die Spiele (Einzel / Doppel) zuzuordnen, hier konnten leider nicht alle Wünsche berücksichtigt werden, so dass sich folgende Aufstellungskonstellationen ergaben:

Dina und Benaja Botzen traten im einzigen Doppel an
Henrik Beitz, Philip Hamacher, Marco Müllers und Moritz-Joel Wendt traten in den Einzel an

Dina und Benaja gingen voller Mut in die Partie, doch mussten sie sich leider deutlich nach 0:3 Sätzen geschlagen geben – somit stand es 1:0 nach Spielen für Hüls.

Parallel trat Marco im ersten Einzel an und nach famosen und energischen Kampf musste er nach einer wahren 5 Satz Schlacht, das Zepter aus der Hand geben und Hüls entschied das Spiel mit 3:2 für sich – es stand 2:0 für Hüls.

Henrik und Philip traten nunmehr zu ihren Einzel an und konnten mit einiger Anstrengung diese jeweils für sich entscheiden, somit schlossen wir zu Hüls auf und es stand 2:2.

Kaum war das Spiel für Henrik beendet musste er erneut ran. Und auch Moritz trat nunmehr zu seinem Einzel an. Beide verloren ihre Einzel sehr knapp und Hüls zog mit einem 4:2 von dannen.

Man hätte zu dem Zeitpunkt denken können dass das unser Team ggf. am vorangegangen Abend zu viel an der Meisterschaftskindersektflasche genuckelt hat, doch Fehlanzeige.

Dann kamen erneut Philip und Moritz an die Platten und stellten die Ehre von Mülhausen wieder her, denn beide gewannen ihre Spiele deutlich und glichen zum 4:4 aus. Anschließend spielte Henrik erneut ein Einzel und konnte hier den Gegner in einem 3:0 Satz Spiel besiegen und somit gingen wir erstmalig an dem Spieltag mit 5:4 nach Spielen in Führung.

Es war klar, wir gehen entweder mit einem hart erkämpften Sieg oder Unentschieden heim.

Marco trat zum letzten Spiel an die Platte, angefeuert von seinem Team und Betreuern entschied er die ersten beiden Sätze für sich, doch leider schien der Gegner sich erholt zu haben und rang Marco in einem 5 Satz Spiel den Sieg ab, so dass es am Ende dann 5:5 nach Spielen stand.

Das Team um die Schüler B hat gezeigt wie es geht, von „Kanonenfutter“ hin zum Meister in der Rückrunde, nun warten neue Herausforderungen auf die Mannschaft welche Sie mit Sicherheit wieder toll lösen werden. Aus Dank für diese tolle Arbeit und den tollen Erfolg, erhielten alle 6 Spieler einen Aufstiegspokal sowie einen Gutschein von einem bedeutenden Fastfoodhaus überreicht.

Joomla Plugin
   

Sponsoren  

   

Termine  

   
© 2019 - SC Blau Weiss Mülhausen 1970 e.V.