7. Spieltag Saison 2014 / 15 RR

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 
Details

Ein gutes Pferd springt knapp

Dies hat sich die 1. Mannschaft und auch die 5. Vertretung am 7. Spieltag der Rückrunde gedacht. Nach dem Sieg der 1. Jugend am Nachmittag, wollte die 1. Herrenmannschaft nachlegen. Die Damen hatten am Wochenende spielfrei. Die ehrgeizige 5. Vertretung hatte sich nach der knappen Niederlage beim Tabellenführer viel vorgenommen gegen den  Tabellen Zweiten aus Kempen.

1. Herren – Borussia Düsseldorf III 9 : 7. Ein enges Spiel fand einen glücklichen Sieger. Mit 33 : 32 Sätzen und

619 : 618 gespielten Bällen behielten die Gastgeber die Oberhand. Dies ist vor allem der Moral der Mannschaft und den guten Doppelpaarungen zuzuschreiben, denn nach ausgeglichener Bilanz in den Einzeln (6 : 6) gaben die Doppel den Ausschlag (3 : 1). Durch die Erfolge von Kroppen / Biermann und Tullmin / Föhrweißer führte man nach der Niederlage von Christen / Christen mit 2 : 1. Im oberen Paarkreuz taten sich die Blau-Weiß Akteure Thomas Kroppen und Matthias Christen schwer und verloren ihre Einzel (in fünf bzw. vier Sätzen) knapp. Nach der Niederlage von Benjamin Tullmin musste Rolf Biermann beißen und sein ganzes Können aufbieten, ehe er mit 18 : 16, 17 : 15 und 11 : 9 den Anschlusspunkt (3 : 4) erzielen konnte. Durch die Niederlagen von Andreas Christen (in fünf Sätzen) und Jörg Föhrweißer lag man nach dem ersten Durchgang 3 : 6 hinten. Im zweiten Einzel musste Thomas Kroppen wieder in den Entscheidungssatz. Diesmal hatte er aber das bessere Ende (11 : 4) für sich. Als dann auch Matthias Christen gewann, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mannschaftskameraden und Zuschauer applaudierten nach jedem gewonnen Ballwechsel und feuerten die Spieler an. Mit seinem Viersatzerfolg glich Mannschaftsführer Benjamin Tullmin zum 6 : 6 aus. Rolf Biermann brachte seine Mannschaft erstmals nach den Doppeln wieder in Führung (11 : 6 im Entscheidungssatz). Zwar konnte Andreas Christen den Ausgleich nicht verhindern, aber Jörg Föhrweißer behielt nach einer 2 : 0 Satzführung im fünften Satz die Übersicht und gewann mit 11 : 7. Das noch ungeschlagene Doppel Kroppen / Biermann setzte dann in einem schwierigen Match den Schlusspunkt zum viel umjubelten doppelten Punktgewinn. Durch die überraschende Niederlage von Bockum beim Schlusslicht, hat man jetzt vier Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz. Dies sollte mit einer kompakten Mannschaftsleistung und dem vermeintlich leichten Restprogramm für den Klassenerhalt reichen. Viel Erfolg nächste Woche in Bockum.

DJK Kempener LC II – 2. Herren 9 : 5. Bereits am Donnerstag verlor die 2. Vertretung beim Lokalrivalen. In den Doppeln konnten nur Müller / Kuemmel punkten. Sie gewannen nach fünf engen heißumkämpften  Sätzen 11 : 9, 11 : 13, 10 : 12, 11 : 3 und 12 : 10. Die Paarungen Kranen / Messer, L. und Kolling / Pichenet gingen leer aus. Nach zwei verlorenen Sätzen in der Verlängerung war die Luft für Thomas Kuemmel raus. So musste er auch den dritten Satz abgeben. Den Anschlusspunkt verbuchte Thomas Müller nach vier Sätzen, wobei der letzte Satz deutlich für ihn gewertet wurde. Nach einer 2 : 0 Satzführung musste Reiner Kolling noch den Satzausgleich hinnehmen, behielt aber im Entscheidungssatz gegen seinen (fast) Namensvetter Wolfgang Kölling mit 11 : 8 die Oberhand und glich zum 3 : 3 Zwischenstand aus. Im zweiten Spiel im mittleren Paarkreuz verlor Robert  knapp gegen Patrick Weinschenk. Ebenfalls knapp verlief die Partie Lukas Messer gegen Thomas Jentjens, die aber auch der Kempener gewann. Den Anschlusspunkt zum 4 : 5 holte Swen Pichenet in fünf Sätzen gegen Robert Herko. Ausgeglichen war auch das Match zwischen Thomas Müller und Maik Heuwold. Die Sätze vier und fünf blieben jeweils mit 9 : 11 beim Gastgeber. Nach dem Sieg von Thommy Kuemmel gegen Kevin Buchmann zum 5 : 6 sollte kein Punkt mehr glücken, denn neben Robert Kranen verlor auch und Reiner Kolling. Swen Pichenet konnte zum Abschluss zwar gegen seinen früheren Mannschaftskameraden Thomas Jentjens mit 2 : 1 in den Sätzen in Führung gehen, hatte aber im Entscheidungssatz mit 7 : 11 das Nachsehen.

ASV Lank – 3. Herren 6 :  9. Trotz einer zwischenzeitlichen 5 : 5 Führung stand man am Ende mit leeren Händen da. In den Doppeln brachten Heitzer / Jozefow ihre Mannschaft in Führung. Zwar konnten Messer / Messer den Ausgleich nicht verhindern, aber Nazirogullari / Koch behielten die Nerven und sicherten mit 14 : 12 im Entscheidungssatz die erneute Führung. In der Verlängerung des fünften Satzes verlor Hendrik Messer mit 12 : 14 und nach ihm auch Lukas Messer. Dadurch geriet man erstmals in Rückstand. Nach der Fünfsatz Niederlage von Deniz Nazirogullari betrug der Rückstand schon zwei Punkt. In drei klaren Satzerfolgen verkürzte Stefan Heitzer wieder und Oliver Koch sicherte den Ausgleich zum 4 : 4. Der klare Dreisatz Erfolg von Thomas Jozefow bedeutete die erneute Führung.  Anschließend verlor Lukas Messer in fünf Sätzen gegen Robert Völz, gegen den sein Bruder auch schon in fünf Sätzen verloren hatte. Die Niederlage von Hendrik Messer bedeutete erneut den Rückstand für die Blau-Weißen. Als dann auch Stephan Heitzer in fünf Sätzen verlor, lag man 5 : 7 hinten. Deniz Nazirogullari gelang noch einmal der Anschlusspunkt, aber nach den Niederlagen durch Thomas Jozefow und Oliver Koch war die Niederlage besiegelt. Wir knapp es zuging zeigen Satzverhältnis und gespielte Bälle: 29 : 31 und 531 : 539. Entscheidend war aber wohl, dass im Einzel keins der vier Fünfsatzspiele gewonnen werden konnte.

4. Herren – DJK VfL Willich 5 : 9.  Wieder gab es eine knappe Niederlage für die 4. Mannschaft. In den Doppeln konnten nur Ganser / Ganser punkten. Nach verlorenem ersten Satz steigerten sie sich und behielten die Oberhand. Die Doppel Felberg / Heesen und Geuchen / Wolfram zogen im Entscheidungssatz den Kürzeren.  Im erste Einzel besann sich Sebastian Ganser nach einem 0 : 2 Satzrückstand auf seine Stärken und siegte noch klar mit 11 : 7, 11 : 3 und 11 : 4. Den erneuten Rückstand konnte Frank Felberg nicht verhindern. Mit seinem klaren 3 : 0 Sieg brachte Paul Geuchen seinem Kontrahenten Jannick Zabel die erste Niederlage der Rückrunde bei und glich zum 3 : 3 aus. Durch den Erfolg von Michael Ganser ging Mülhausen sogar zwischenzeitlich in Führung, aber nach den Niederlagen von Willi Heesen, der für den im Urlaub weilenden Mirco Scheffler antrat und von Jan Wolfram, der den verletzten Michael Jansen vertrat, lag man wieder hinten. Im zweiten Durchgang setzte sich Willich immer besser in Szene. Nach Sebastian Ganser verlor auch Frank Felberg in vier Sätzen ehe Paul Geuchen mit viel Nervenstärke, nach einem 0 : 2 Satzrückstand noch ganz knapp gegen Helmut Frantzen gewann (13 : 11, 12 : 10 und 12 : 10). Gut gespielt Paul !!! Im Spiel Alter gegen Jugend unterlag Michael Ganser in vier Sätzen ehe durch die Niederlage von Willi Heesen die Partie beendet war.

5. Herren – DJK Kempener LC IV 8 : 8. Nach dem Aufstieg präsentiert sich die 5. Mannschaft überraschend selbstbewusst. Immer spielt man auf Sieg, auch wenn schon einmal wichtige Leistungsträger ausfallen. Gestern fehlten Gregor Pendzich und Edon Memeti, die in der Rückrunde jeweils erst eine Niederlage hinnehmen mussten. Erstmals nach seinem Auslandssemester, konnte Timm Campos wieder eingesetzt werden, der sich sofort mit einem Sieg empfahl. Nach den Doppeln stand es gegen den Tabellenzweiten 1 : 2. Lediglich Aranda / Le konnten punkten (11 : 6 im fünften Satz). Boskovis / Straten verloren im Entscheidungssatz mit 10 : 12 und Mombers / Camps kamen nicht ins Spiel und verloren 0 : 3. Patrick Aranda glich nach fünf engen Sätzen aus, aber Duy Le und Sava Boskovic konnten den erneuten Rückstand nicht verhindern. Spielentscheidend waren wohl die folgenden Fünfsatzspiele von Günter Straten, Andre Mombers, Timm Camps und Patrick Aranda, die alle zugunsten der Mülhausener entschieden wurden. So führte man 6 : 4. Diese Führung war aber schnell wieder verspielt, denn nach den Niederlagen von Duy Le, Sava Boskovic und Günter Straten lag man plötzlich 6 : 7 hinten. Andre Mombers hielt seine Mannen mit seinem zweiten Einzelsieg auf Kurs, aber nach der Niederlage von Timm Camps lief man wieder einem Rückstand hinterher. Es drohte sogar der Verlust beider Punkte wie im Spiel gegen den Spitzenreiter GSV Moers III. Im Abschlussdoppel fingen Aranda / Le gut an und gewannen 11 : 8. Nach der 16 : 18 Niederlage im zweiten Satz, drohte das Spiel zu kippen, aber man fing sich schnell wieder und behielt mit 11 : 8 und 11 : 8 die Oberhand und einen glücklichen Punkt. Von sieben Fünfsatzmatches wurden sechs gewonnen. Das Satzverhältnis betrug erstaunlicher Weise 29 : 38 und auch die gespielten Bälle (608 : 660) sprachen eindeutig für Kempen. Umso glücklicher war man daher über die Punkteteilung.

6. Herren – FC Rumeln / Kaldenhausen 5 : 9. Bis zum 5 : 5 hielt man gut mit, dann kam der Einbruch und aller Einsatz war umsonst. Alle drei Doppel wurden im fünften Satz entschieden. Samans / Ziegelitz und Heesen / Kaluza verloren, während Gilgen / Aandekerk ihre Farben hoch hielten. Mit einem knappen Dreisatzsieg gelang Erhard Samsn der Ausgleich zum 2 : 2. Die Niederlage von Willi Heesen kompensierte Karl-Heinz Kaluza beim 11 : 9 in Entscheidungssatz. Anschließend kam Wolfgang Ziegelitz gegen seinen Gegner nicht zurecht, aber Heinz Aandekerk glich wieder zum 4 : 4 aus. Nach der Fünfsatzniederlage von Kurt Gilgen gelang zwar Erhard Samans noch einmal der Ausgleich, aber jetzt war das Pulver verschossen. Willi Heesen und Karl-Heinz Kaluza konnten den 5 : 7 Rückstand nicht verhindern. Als anschließend Wolfgang Ziegelitz mit 12 : 14 im Entscheidungssatz verlor, war der Zug abgefahren, denn Heinz Aandekerk quittierte den 9. Punkt.

Joomla Plugin
   

Sponsoren  

   

Termine  

   
© 2020 - SC Blau Weiss Mülhausen 1970 e.V.